Wer glaubt, dass von Einbrüchen immer nur die anderen betroffen sind, liegt falsch, weil nach Angaben der Polizei jeder Haushalt ein gewisses Einbruchrisiko hat. Gerade jetzt in der Urlaubszeit nutzen einige Kriminelle die Gelegenheit, um in schlecht gesicherte Wohnungen und Häuser einfach einzudringen. Geben Sie möglichen Dieben erst gar keine Chance, indem Sie zusammen mit dem Schlüsseldienst überprüfen, ob alle Sicherheitseinrichtungen im Haus oder in den Wohnräumen noch auf dem aktuellsten Stand sind.

Wichtig ist es, eine Balance zu finden und alle Sicherheitsanlagen so einzubauen, dass Sie den Wohnbereich intensiv schützen, aber nicht so auffällig sind, dass Unbefugte auf Grund der sofort ins Auge fallenden Sicherheitsanlage auf das Objekt aufmerksam werden.

Nach dem Motto, wo eine umfangreiche Sicherheitsanlage vorhanden ist, müssen sich auch viele Wertgegenstände befinden, sollte die Anlage zum Schutz des Gebäudes und des Inventars so dezent installiert werden, dass Sie von Vorbeigehenden kaum bemerkt wird.

 

Wie wird das Haus oder die Wohnung am besten gesichert?

Schlüsseldienste sind nicht nur dann für Sie da, wenn Sie den Schlüssel verloren haben und frierend vor der verschlossenen Tür stehen. Zeitnah öffnet der erfahrene Schlüsseldienst vorsichtig die Tür, um das Schloss nicht zu beschädigen.

Wenn Sie bei diesem Vorfall bemerken, dass das Schloss nicht mehr auf dem neuesten Stand ist, berät der Schlüsseldienst Sie gerne über die Möglichkeiten der Türabsicherung. Einbrecher sind nicht nur bei Dunkelheit oder zur Urlaubszeit unterwegs, während Sie im Büro sitzen und vorschriftgemäß Ihrer Arbeit nachgehen, halten sich die Einbrecher leider nicht an die Gesetze und stehlen in kurzer Zeit Dinge, für die Sie in Zeiten des Mindestlohns lange arbeiten müssen.

Mit vorbeugenden Maßnahmen wie zum Beispiel der Überprüfung des Türblatts, verbessern Sie den Schutz. Die besten Schlösser nutzen nichts, wenn das Türblatt instabil ist und sich von Einbrecher mit einem Tritt eintreten lässt. Suchen Sie sich deshalb eine Tür aus einer hohen Widerstandklasse (beispielsweise EH 1) aus, die so massiv und stabil ist, dass Sie nicht bei der ersten Gewaltanwendung zusammenbricht. Wer danach mehr kriminelle Energie anwendet, weil sich die Tür noch nicht öffnet, erzeugt viel Lärm, auf den die Nachbarn aufmerksam werden sollten, um die Polizei zu rufen.

 

Die Eingangstür wird nicht nur von netten Gästen genutzt

Besuchen empfangen Sie oft und gerne, ungebetene Gäste haben es leider auch auf die Eingangs- oder die Balkontür abgesehen. Das lärmende Eintreten der Tür kommt nach Angaben der Versicherungsverbände nicht ganz so oft vor, wie das leise Öffnen der Haustüre über den eventuell bereits vorhandenen Briefschlitz oder mögliche Katzenklappen im Bereich der Terrasse. Nachdem Sie mit dem Schlüsseldienst den Aufbau der Tür geprüft und zum Beispiel mit zusätzlichen Holz- oder Stahlblechplatte verbessert haben, können die Nachbesserungen in Form von modernen Schlössern und Sicherheitsbügeln eingebaut werden.